Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

...weil du ein besonderes Talent hast!

Du interessierst dich für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik (MINT)? Du möchtest wissen, wie ein Forschungslabor von innen aussieht? Du bist motiviert, dich mit deiner beruflichen Zukunft auseinanderzusetzen und möchtest diese selbst gestalten? Du bist neugierig auf ein MINT-Studium?

Wenn du diese Fragen mit JA beantwortest, bist du ein MINT-Mädchen und kannst dich ab sofort um einen der Plätze für den zweiten Durchgang ab Sommer 2019 bewerben (siehe MINT-Mädchen-Flyer).

Das MINT-Mädchen-Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und richtet sich an Schülerinnen wie dich, die in den MINT-Fächern begabt sind und sich derzeit in den Jahrgangsstufen 9, 10 oder 11 befinden.

Ziel ist, dass du deine MINT-Stärken kennenlernst, deine MINT-Kenntnisse weiter ausbaust und du dir über deinen Bildungsweg nach der Schule Gedanken machst!

Außerdem lernst du andere MINT-starke Mädchen kennen und kannst mit ihnen gemeinsam tolle MINT-Erlebnisse sammeln. Alle Angebote basieren auf Freiwilligkeit, d. h. es ist auch möglich, nur an vereinzelten Angeboten teilzunehmen.

Das erwartet dich im MINT-Mädchen-Projekt

Dich begleitet ein Jahr lang eine Mentorin und du nimmst an einem MINT-Coaching an der OTH Amberg-Weiden teil. Auf dem Programm stehen:

  • Forschungsworkshops mit Experimenten zu aktuellen MINT-Themen
  • Empowerment-Workshops zur Reflexion deiner Stärken und Ziele
  • Spannende Exkursionen
  • Kennenlernen von Role-Models
  • Einblick in Firmen und Unternehmen der MINT-Branche der Region
  • Prüfungsvorbereitung in den MINT-Fächern
  • Summer School zu Soft Skills wie Change-Management oder Präsentationstechniken

Die Veranstaltungen finden in der Regel in der schulfreien Zeit in den Ferien, am Nachmittag oder Wochenende statt.

Den teilnehmenden Mädchen entstehen keine Kosten. Am Ende des Projektjahres erhalten die MINT-Mädchen ein Teilnahmezertifikat.

Das sagen MINT-Mädchen von 2018

"Am Projekt gefällt mir besonders, dass man die Möglichkeit hat, neben spannenden Berufen auch sich selbst besser kennenzulernen."

Laura T., 10. Klasse

"Am MINT-Mädchen-Projekt finde ich schön, dass ich so viele neue Leute und allgemein so viel Neues kennengelernt habe. Es hat mich in dem, was ich nach der Schule machen will, weitergebracht. Außerdem macht es super viel Spaß!"

Ronja B., 10. Klasse

"Wir haben Einblicke in viele verschiedene Berufe im MINT-Bereich erhalten. Besonders die Gespräche mit Menschen, die in diesem Berufsfeld tätig sind, helfen mir persönlich sehr bei meiner Entscheidung, welchen Berufsweg ich in der Zukunft einschlagen möchte."

Julia K., 11. Klasse

"Am MINT-Mädchen-Projekt gefällt mir besonders, dass wir auch Ausflüge in die Praxiswelt unternehmen. In den Workshops habe ich viel Neues erfahren. Außerdem freue ich mich schon auf die Summer School in Ensdorf!"

Carina F., 11. Klasse

Das sagen erfolgreiche MINT-Frauen

"Frauen und Technik passen natürlich zusammen – das weiß ich aus eigener Erfahrung. Jede Person, die eine Leidenschaft und ein Talent hat, sollte dies unbedingt verfolgen, auch wenn es vielleicht als ‚untypisch‘ gilt."

Prof. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden

 

 

"Schon als Kind war ich von Technik begeistert! Daher macht es mir sehr viel Spaß und Freude in einem technischen Unternehmen wie IGZ zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen. On top gelingt es mir als Frau, dank großer Unterstützung meines Arbeitgebers, Beruf und Familie in eine glückliche Balance zu bringen!"

Stefanie Köstler, IGZ-Projektleiterin im Bereich Softwareentwicklung

 

 

"Die Maschinenbaubranche galt viele Jahre als reine Männerdomäne. Das ist Vergangenheit! Es sind die Synergien, die uns erfolgreich machen. Deshalb sind wir von unserer BHS-Frauenpower überzeugt." 

Susanne Kriesche, Head of Knowledge Management bei BHS Corrugated

Nach oben